Suche: los
English

 <  April 2013  >

 ________.________  _______ : ________ ________ . ________ ________  .  ________ ________ . ________ ________ : ________  ________.________

 

|  Galerie EigenArt  |  Kulturelle Landpartie  |

 

 

Liebe Kunden, Fotokunst- und EigenArt - Begeisterte,

Am 4. Mai ist es soweit. Ich eröffne in meiner bescheidenen Hütte die Galerie EigenArt. Ab dann können Sie jederzeit vorbeikommen -

wenn Sie sich vorher telefonisch angemeldet haben - die neuesten Werke bei Kaffee und Kuchen geniessen und gleich mitnehmen.

Ich lade Sie jetzt schon mal herzlich ein. 

 

In genau einem Monat, am 9. Mai, wird die Galerie aus dem Haus für 12 Tage nach draußen in den Park mit 30m hohen Eichen umziehen.

Die Kulturellen Landpartie beginnt! Für die Leseratten unter Ihnen hier ein Brief einer langjährigen KLP-Besucherin: 


Meine Meinung zur KLP
Seit einigen Jahren kommen mein Mann und ich regelmäßig zur KLP und genießen ein paar Tage
Kurzurlaub im Wendland. Es ist jedes Mal wie eine Reise in eine andere Welt. Zuhause stehen Job,
Kinder, Haus und Garten im Vordergrund; unzählige Aufgaben und Arbeiten müssen erledigt werden.
Einmal im Jahr muss dies alles warten - wir kümmern uns mal um unsere Wünsche, unsere Bedürfnisse.
Das geht gut bei der KLP, denn nicht nur die Angebote bei den höchst unterschiedlichen Wunderpunkten
bieten eine Menge. Die Landschaft lädt dazu ein, die Augen in der Weite herum schweifen zu lassen.
Im Harz, wo ich lebe, verstellen die Berge oft den Blick. Das ebene Wendland macht den Kopf frei.
Für neue Gedanken, neue Sichtweisen. Auf das eigene Leben ebenso wie auf Deutschland und die Welt.

Von den Menschen, die wir bei der KLP besuchen, sind die meisten inzwischen alte Bekannte.
Manche sind Freunde geworden. Aber immer treffen wir auch Unbekannte. Nur ganz selten kommt es
vor, dass wir keinen Draht zu unserem Gegenüber bekommen, vielleicht weil die Vorstellungen von
dem, wie das Leben und die Gesellschaft sein sollten, zu weit auseinander liegen.

Die KLP ist für mich vor allem eines: Ein unermesslich großer Pool von Anregungen. Und zwar auf
vielen Gebieten. Die Palette reicht von Anregungen für die eigene Kreativität, was das Herstellen
von Kleidung oder das Schreiben eigener Texte anlangt, bis hin zur Auseinandersetzung mit moderner
Kunst. Dabei begegnen mir zudem oft Lebensmodelle, die von meinem Alltag total weit entfernt sind,
die ich aber mit großem Interesse und meist großer Sympathie sehe.

Mich zieht vor allem die große Vielfalt der Ausstellungen immer wieder zur KLP. Es gibt eben nicht
nur Ausstellungen, die von ihren Besuchern ein hohes intellektuelles Niveau erwarten. Sondern es
sind alle willkommen, auch diejenigen, die nur ein unterhaltsames Wochenende verleben wollen mit
Musik, leckerem Essen, und vielleicht auch ein bisschen Kultur. Das Ziel, dass Fremde das
Wendland nicht nur mit Fersehbildern von Demonstrationen und Gewalt verbinden sollen, sondern
sich auch an die schöne Landschaft, die alten Rundlinge und die Menschen hier erinnern sollen,
erreicht die KLP genau mit dieser Offenheit jedes Jahr aufs Neue. Und die Besucher, denen die
Atom-Problematik bislang egal war, haben bei fast jedem Wunderpunkt die Gelegenheit, sich aus
erster Hand darüber zu informieren, was es für die Wendländer wirklich bedeutet, wenn der Castor
kommt. Dass nicht jeder sich dafür interessiert, sei's drum. Ich denke, die meisten Besucher
bekommen zumindest einen Denkanstoß.

Dass die KLP immer größer geworden ist in den vergangenen Jahren bringt es natürlich mit sich,
dass Aussteller und Veranstalter darauf achten müssen, dass sie die Kosten wieder hereinbekommen.
Legitim finde ich es außerdem, dass Künstler und Kunsthandwerker nach diesen anstrengenden Tagen
ein Plus in ihrer Kasse haben wollen. Das gelingt sicher denjenigen besser, die auch Kreationen
anbieten, die für kleine Kassen zu haben sind. Nicht jeder kann halt einige 100 oder gar mehr
als 1000 Euro für "echte Kunst" ausgeben. Zu diesen Leuten gehöre ich auch. Selbst der Kauf
eines schönen Schmuckstücks, eines handgefertigten Möbelstücks oder eines in vielen Arbeitsstunden
geschmiedeten Messers überfordert meinen Etat in den meisten Fällen. Das heißt nicht, dass ich die
Preise zu hoch finde. Die meisten Dinge sind sogar mehr Geld wert, als die Urheber dafür
verlangen.

Mein Fazit: Die Mischung aus Kunst, Kunsthandwerk, Essen und Trinken in Bio-Qualität und
freundlicher Atmosphäre, Diskussionen mit den Veranstaltern und Ausstellern, Musik, Theater,
besondere Führungen, Workshops und vielem mehr stimmt einfach. Die KLP ist ein Kaleidoskop.
Mit jeder Drehung bzw. jedem Jahr verändert es sein Muster durch immer wieder wechselnde
Teilnehmer, die Vielzahl der Farben bleibt aber erhalten.

 

 

Wenn Ihnen das Lust auf mehr gemacht hat, bestellen Sie sich den 320-seitigen Reisebegleiter im Büro. Uns finden Sie in Klein Wittfeitzen

(S. 88). Viele Bilder von der Kulturellen Landpartie im vorigen Jahr können Sie hier finden. Auch über die 2-monatige Vorbereitung gibt es

eine Fotoalbum mit 50 Bildern.

 

So, das war's mal wieder.

Ich muss jetzt weiter machen.

Machen Sie es gut.

 

Schauen Sie mal wieder rein, wenn Sie Zeit und Muße haben.

Viele Grüße aus dem fast schneefreien Wendland.

 

Ihr EigenArt-iger Bildermacher

Thomas Richter